Tarifbeschäftigte im allgemeinen Vollzugsdienst

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg sucht - vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Voraussetzungen -  zur Einstellung bis 1. Juni 2017 bzw. zum  1. Oktober 2017

 

Tarifbeschäftigte im allgemeinen Vollzugsdienst

 

mit der Option der Übernahme in ein Beamtenverhältnis (Laufbahnausbildung).

Die Beschäftigung erfolgt befristet bis zum Beginn des nächsten Ausbildungsgangs in Vollzeit (Wechselschichtdienst) nach Entgeltgruppe  4 TV-L. Da auch weitere Einstellungen von Tarifbeschäftigten im allgemeinen Vollzugsdienst für spätere Ausbildungsgänge vorgesehen sind, freuen wir uns auch auf Ihre Bewerbung, wenn Sie für den aktuell vorgesehenen Einstellungstermin noch nicht zur Verfügung stehen.

Die Einstellung soll an den Standorten Brandenburg an der Havel,  Cottbus-Dissenchen,  Luckau-Duben mit Außenstelle Spremberg, Neuruppin-Wulkow und Wriezen erfolgen. Angestrebt wird Ihre dauerhafte Tätigkeit am gewählten Standort, sofern nicht zwingende dienstliche Notwendigkeiten einen anderweitigen Einsatz erforderlich machen.

Nach der Einstellung werden Sie nach einer zweiwöchigen Grundschulung an der Dienstleistungsabteilung für den Justizvollzug bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel bis zum Beginn des Vorbereitungsdienstes in den vorgenannten Justizvollzugsanstalten eingesetzt. Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere die Beaufsichtigung, Versorgung und Betreuung von Inhaftierten sowie die Begleitung von Behandlungsangeboten. Sie unterstützen die Inhaftierten bei der Bewältigung alltäglicher Aufgabenstellungen, fördern ihre Interessen und Fähigkeiten im Rahmen von Freizeitangeboten. Zudem gewährleisten Sie die Sicherheit der Einrichtung, auch im Zuge regelmäßiger Kontrollen und Bestandsüberprüfungen.

Der Beginn des nächsten Vorbereitungsdienstes für die Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes für die Ausbildung

zur Justizvollzugsbeamtin/zum Justizvollzugsbeamten (mittlerer Dienst) 

ist für den 1. März 2018 geplant. Für die zum 1. Oktober 2017 eingestellten Tarifbeschäftigten beginnt die Ausbildung voraussichtlich am 1. September 2018. Mit Aufnahme der zweijährigen Ausbildung an der Dienstleistungsabteilung für den Justizvollzug bei der Justizvollzugsanstalt  Brandenburg an der Havel erfolgt Ihre Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf. Für die Dauer der Ausbildung werden Anwärterbezüge gezahlt. 

Gesucht werden engagierte Persönlichkeiten mit sozialem Verständnis für die Belange inhaftierter Menschen. 

Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehören: 

  • Deutscher im Sinne des Art. 116 GG zu sein oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union zu besitzen;
  • am Einstellungstag mindestens 21 Jahre alt zu sein und am Tag der Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf das 38. Lebensjahr noch nicht vollendet zu haben;
  • die Fachoberschulreife (der Abschluss einer Realschule oder ein als      gleichwertig anerkannter Bildungsstand) oder die Berufsbildungsreife (der erfolgreiche Besuch der Hauptschule oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand) und eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis;
  • die besondere körperliche und gesundheitliche Eignung      (Polizeidiensttauglichkeit gem. PDV 300),  die durch ein amtsärztliches Gutachten nachgewiesen werden muss; u.a.:
    • Die Mindestkörpergröße beträgt 1,60 m.
    • Eine Fehlsichtigkeit von +/- 2,5 dpt sowie Störungen des Gehör-, Gleichgewichts- oder Geruchssinns schließen die gesundheitliche Eignung       bereits aus
  • der Besitz einer Fahrerlaubnis Klasse B

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt, soweit sie die gesundheitlichen Voraussetzungen für eine Einstellung im allgemeinen Vollzugsdienst erfüllen (Polizeidiensttauglichkeit).

Aufgrund der in diesem Aufgabenbereich gegebenen Unterrepräsentanz von Männern werden diese hiermit ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Ebenfalls erwünscht sind Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund.

Weitere Informationen zur Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes sowie zu den einzelnen Justizvollzugsanstalten finden Sie unter www.justiz-sucht-dich.de

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen usw. unter Angabe der Justizvollzugsanstalt, der Ihre Bewerbung gilt, und dem von Ihnen bevorzugten Einstellungstermin bis zum  10. Februar 2017 an die 

Dienstleistungsabteilung für den Justizvollzug bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel Max-Josef-Metzger-Straße 47 14772 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail an:

bewerbung@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei Beifügung eines frankierten Rückumschlages.

Das Eignungsfeststellungsverfahren besteht aus zwei Teilen. Der 1. Teil ( 1 Tag) mit Sport-, Schulleistungs-, Konzentrations-, Intelligenz- und Persönlichkeitstest  findet in der Zeit vom 20. Februar bis  3. März 2017 zentral für alle Justizvollzugsanstalten an der Dienstleistungsabteilung für den Justizvollzug bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel statt. 

Bewerber/innen, die den 1. Teil erfolgreich absolviert haben, werden dann zur Fortsetzung des Auswahlverfahrens eine Einladung der entsprechenden Justizvollzugsanstalt erhalten, wo nach  Gruppen- und Einzelgesprächen über die die Eignungsfeststellung entschieden wird.  

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten nicht erstattet werden können. 

Das Ergebnis des Eignungsfeststellungsverfahrens gilt für 1 Jahr, so dass Ihre Einstellung ggf. auch zu einem späteren Termin möglich ist. 

Für Rückfragen stehen Ihnen als Ansprechpartner(in) Frau Koppe, Telefon: 0 33 81 / 761-9202, und Herr Borngräber, Telefon: 0 33 81 / 761-9201, gern zur Verfügung.