www.stk.brandenburg.de

Integration ist Gewinn - Gerber ehrt Projekt „Weihnachtsmusical“ als Demografie-Beispiel

veröffentlicht am 30.11.2013

Das  Integrationsprojekt „Weihnachtsmusical für Kinder“ der Horizont GmbH ist das Demografie-Beispiel des Monats Dezember. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, überreichte die Auszeichnung heute in Herzberg vor der Premiere des Stücks. Die Geschichte rund um das Thema „Freundschaft oder Ausgrenzung“ wurde von Kindern und Eltern aus Familien mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam auf die Bühne gebracht. Die Staatskanzlei und das Sozialministerium hatten das Projekt mit insgesamt 5.100 Euro aus Lottomitteln unterstützt.



Gerber lobte die Initiative als ein „hervorragendes Beispiel einer gelungenen Willkommenskultur. Die gemeinsamen Proben und Aufführungen des Musicals bieten gute Möglichkeiten für Alteingesessene und Zugezogene, sich kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen. Das ist ein wichtiger Schritt, damit Menschen aus anderen Ländern bei uns heimisch werden. Die Integration bleibt auch in den kommenden Jahren eine große Herausforderung, angesichts des demografischen Wandels bietet sie zugleich viele Chancen. Frauen, Männer und Kinder aus anderen Ländern und Kulturen können unsere Gesellschaft bereichern. Es liegt an uns, die Potentiale zu nutzen und Zugezogenen in unserem Land neue Lebensperspektiven zu geben.“


Der Geschäftsführer der Horizont GmbH, Professor Frank Berg, sagte: „Seit etwa zwei Jahren widmen wir uns verstärkt der beruflichen und gesellschaftlichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in unserer Region. Gemeinsam mit Landkreis, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden und anderen haben sich hierbei gute Partnerschaften aufgebaut. Dass jetzt Kinder und Eltern verschiedener nationaler Herkunft eine Musical-Aufführung erarbeitet haben, ist ein schöner Höhepunkt aller Aktivitäten.“


Am Weihnachtsmusical „Ein Kind und ein König“ nehmen unter Leitung einer erfahrenen Musikpädagogin 27 Kinder im Alter von vier bis elf Jahren aus Deutschland, Polen, Russland, Kasachstan und der Ukraine teil. Auch die Eltern wurden in die Organisation und Gestaltung einbezogen. Neben der Aufführung in Herzberg ist eine weitere in Lauchhammer (17. Dezember) geplant.


Das Weihnachtsmusical ist nur eines von mehreren Integrationsprojekten der Horizont GmbH. Im Landkreis Elbe-Elster wurde ein Netzwerk aufgebaut, durch das derzeit 39 Kinder und deren Familien von 24 ehrenamtlichen Paten betreut werden. In dem Netzwerk arbeiten unter anderen der Integrationsbeauftragte des Landkreises und Vertreter von Schulen, Kitas, des Jugend- und Sozialamts und des Netzwerkes Gesunde Kinder mit.



Das Integrations-Projekt „Weihnachtsmusical ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.


Kontakt für das Demografie-Beispiel Dezember: Prof. Frank Berg (Horizont – Sozialwerk für Integration GmbH); Tel. (03531) 719 06 85, E-Mail: info@horizont-sozialwerk.de

Weitere Infos: http://www.stk.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.318735.de

Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de