www.stk.brandenburg.de

Woidke betrauert Tod von Polens ehemaligem Regierungschef Mazowiecki – „Brandenburg verliert Freund“

veröffentlicht am 28.10.2013
Ministerpräsident Dietmar Woidke trauert um Polens ehemaligen Regierungschef Tadeusz Mazowiecki, der heute 86-jährig verstarb. In einem Kondolenzschreiben würdigte Woidke besonders die Bedeutung des ersten demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Polens nach 1989 für den friedlichen Übergang vom Kommunismus zur Demokratie im Nachbarland und die deutsche Wiedervereinigung.

In dem Brief schreibt der Ministerpräsident: „Mit Tadeusz Mazowiecki hat unser Nachbar Polen einen großen Patrioten, einen unerschütterlichen Kämpfer für die Freiheit und einen unbestechlichen Zeitgenossen verloren.“ Als Journalist und Politiker gehöre der einstige Berater von Solidarnosc-Chef Lech Walesa zu jenen, die dem Ende der Spaltung Europas den Weg bereiteten. „Tadeusz Mazowiecki unterstützte als polnischer Ministerpräsident 1989/90 die deutsche Wiedervereinigung entscheidend. Das werden wir nicht vergessen. Brandenburg hat einen großen Freund verloren, der 2009 mit dem Viadrina-Preis der Europa-Universität Frankfurt (Oder) ausgezeichnet wurde.“ Brandenburg werde Tadeusz Mazowiecki ein ehrendes Andenken bewahren.