www.stk.brandenburg.de

Woidke und sechs Fachminister zu Besuch in Poznań: Gespräche und Veranstaltungen zum Jubiläum

veröffentlicht am 15.10.2013
Ministerpräsident Dietmar Woidke ist heute erstmals in seiner Funktion als Regierungschef in das Nachbarland Polen gereist. Gemeinsam mit sechs Ministern der Landesregierung soll am Abend in Poznań (Posen) mit einem Festakt das zehnjährige Bestehen des Partnerschaftsabkommens mit der Wojewodschaft Wielkopolska (Großpolen) gefeiert werden. Ziel der Reise ist auch der Ausbau der Zusammenarbeit mit Polens zweitgrößter Wojewodschaft.

Begleitet wird Woidke von Bildungsministerin Martina Münch, Kulturministerin Sabine Kunst, Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger, Innenminister Ralf Holzschuher, Wirtschaftsminister Ralf Christoffers und Arbeitsminister Günter Baaske.

Den Auftakt des Besuchsprogramms bildete am Vormittag eine deutsch-polnische Konferenz zur Organisation des Öffentlichen Personennahverkehrs. Sie wurde von Ministerpräsident Woidke und Großpolens Marschall Marek Woźniak eröffnet. Minister Vogelsänger referierte über die Struktur des öffentlichen Nahverkehrs in der deutschen Hauptstadtregion. Ziel der Veranstaltung war ein Erfahrungsaustausch. Großpolen mit seinen über drei Millionen Einwohnern und der Großstadt Posen im Zentrum der Wojewodschaft sieht sich mit wachsenden Verkehrsproblemen konfrontiert. Woidke und Vogelsänger hatten im Vorfeld der Reise von der Bundesregierung größere Anstrengungen für den grenzüberschreitenden Schienenverkehr gefordert.

Ebenfalls am Vormittag haben sich Woidke und Marschall Woźniak zu einem bilateralen Gespräch getroffen, an dem auch Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers teilnahm.

Bildungsministerin Martina Münch besuchte am Vormittag das VII. Allgemein bildende Lyzeum in Poznań. Dort traf sie auf eine Lehrerin aus Lauchhammer (Landkreis Oberspreewald-Lausitz), die derzeit an dieser weiterführenden Bildungseinrichtung im Auftrag Brandenburgs tätig ist. Insgesamt gibt es 27 Schulpartnerschaften zwischen Brandenburg und der Wojewodschaft.