www.stk.brandenburg.de

Kabinett gedenkt des Mauerbaus vor 52 Jahren

veröffentlicht am 13.08.2013

Ministerpräsident Platzeck und Innenminister Dietmar Woidke haben heute Morgen zusammen mit der Diktaturbeauftragten Ulrike Poppe an der Glienicker Brücke in Potsdam des Mauerbaus vor 52 Jahren gedacht. Sie legten an der Nike einen Kranz nieder und erinnerten damit an die Opfer der deutschen Teilung. Die brandenburgische Landesregierung wird in ihrer heutigen Sitzung ebenfalls der Ereignisse vom 13. August 1961 gedenken.

Platzeck betonte, dass vor 52 Jahren die politische Spaltung Deutschlands und Europas im Wortsinn zementiert wurde. Platzeck: „Mit dem Mauerbau zeigte die DDR aller Welt, dass sie keine offene Gesellschaft sein wollte. Diese Abriege-lung steht für das Fehlen von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit.“ Platzeck begrüßte alle Initiativen und Aktionen, die die Erinnerung an das damalige Geschehen wachhalten und zur politisch-historischen Bildung der jungen Generation einen wichtigen Beitrag leisten.

  • Fotos sind hier unter Angabe der Quelle brandenburg.de kostenlos herunterladbar.