www.stk.brandenburg.de

Pressefrühstücke auf Einladung der
Regierungssprecher in der kommenden Woche

veröffentlicht am 08.08.2013
Wo: Staatskanzlei, Presseraum 150, Heinrich-Mann-Allee 107, Potsdam

Sicher ist sicher: Freischaltung Webportal „Naturgefahren“

Wann:
Donnerstag, 15. August 2013, 09.30 Uhr

Wer:
Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, Dr. Bernhard Gause, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), und der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Brandenburg, Christian A. Rumpke

Was:
Vorgestellt wird das Webportal „Naturgefahren“. Es ist als Serviceangebot für alle Brandenburgerinnen und Brandenburger gedacht und soll sie im Hinblick auf mögliche Folgen klimabedingter Naturereignisse sensibilisieren. Das Portal informiert über das richtige Verhalten vor, bei und nach Schadensfällen sowie über Ansprechpartner aus der öffentlichen Verwaltung und der Versicherungswirtschaft.

Land und Leute erleben – Ehrung für 48-Stunden-Aktion

Wann:
Donnerstag, 15. August 2013, 10.00 Uhr

Wer:
Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, Petra-Juliane Wagner, Projektleiterin im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), Elisabeth Hofmann, verantwortlich für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Landschafts-Förderverein Nuthe-Nierplitz-Niederung, Synthia Groß und Kathrin Rospek von der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel

Was:
Mit der Werbeaktion „48 Stunden“ machen auch in diesem Jahr wieder brandenburgische Regionen an jeweils einem Wochenende auf ihre Vorzüge aufmerksam. Initiiert wurde dieses Projekt vom VBB, der die Aktion auch unterstützt. Vertreter vom VBB und aus beteiligten Regionen stellen die Idee vor. Zugleich wird die „48-Stunden-Aktion“ von Staatskanzleichef Gerber als „Demografie-Beispiel des Monats“ ausgezeichnet.


Bachjahr 2014 – Zum 300.Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach
Wann:
Freitag, 16. August 2013, 10.00 Uhr

Wer: Kulturministerin Sabine Kunst, Alexander Steinhilber, Referatsleiter in der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Björn O. Wiede, Intendant der Bachtage Potsdam

Was:
Carl Philipp Emanuel Bach hat an der Viadrina in Frankfurt (Oder) Jura studiert und es als Musiker am preußischen Hof in Potsdam zu europaweiter Beachtung gebracht. Am 8. März 2014 jährt sich der Geburtstag des Sohns von Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel, zum 300. Mal. Anlässlich des Jubiläumsjahres haben sich die Geburts- und die Wirkungsstätten - Potsdam, Frankfurt (Oder), Hamburg, Weimar, Berlin und Leipzig - zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Über deren Aktivitäten inforrniert die Website www.cpebach.de, die während des Pressefrühstückes freigeschaltet wird.