www.stk.brandenburg.de

Musikalische Begabung entdecken – Preisträger von „Jugend musiziert“ geehrt

veröffentlicht am 11.06.2013
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ eine einmalige Erfolgsgeschichte attestiert und ihn als einen der „bedeutendsten musikalischen Nachwuchswettbewerbe in Deutschland“ bezeichnet. Er begrüßte heute in der Potsdamer Staatskanzlei die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern des 50. Bundeswettbewerbes. Platzeck: „Auszeichnungen sind schön und sie sind wichtig. Aber mehr als alles andere geht es auch um den Spaß an der Musik. Hier ist der Weg das Ziel: Musik erleben, mit anderen zusammen oder alleine, das ist es, was wirklich zählt.“

Bildungsministerin Martina Münch, die die Festrede hielt, betonte: „Die künstlerischen Leistungen der jungen Nachwuchsmusikerinnen und -musiker beim Bundeswettbewerb 'Jugend musiziert' sind beeindruckend. Der Wettbewerb zeigt, zu welchen Höchstleistungen Kinder und Jugendliche auf musikalischem Gebiet fähig sind. Musizieren trägt nicht nur zur Persönlichkeitsentwicklung bei – 'Jugend musiziert' ist eine hervorragende Möglichkeit, musikalische Begabungen zu entdecken und zu fördern.“ Maßgeblich zum Erfolg trügen die Lehrerinnen und Lehrer an den Musikschulen bei, die mit viel Engagement die künstlerische Entwicklung ihrer Schüler förderten. „Insofern ist die Auszeichnung auch ein Lob für die Lehrer, die ihre Arbeit richtig gut machen und die Talente ihrer Schüler zum Vorschein bringen“, sagte Münch.

Am 50. Bundeswettbewerb haben sich ca. 2.380 Musiker und Sänger aus dem ganzen Bundesgebiet beteiligt. Von den 351 Teilnehmern des Landeswettbewerbes haben sich 85 Musiker und Sänger aus Brandenburg für den Bundeswettbewerb qualifiziert und waren wieder erfolgreich: 4 erste, 11 zweite und 16 dritte Plätze haben die Brandenburger Teilnehmer erreicht.