www.stk.brandenburg.de

Schülerbegegnung in Israel – Landesregierung unterstützt Reise

veröffentlicht am 27.04.2013
Die Landesregierung unterstützt die Reise von behinderten und nicht behinderten Schülern der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder (Oberhavel) nach Israel. Dafür stellen Ministerpräsident Matthias Platzeck, das Bildungs- und das Sozialministerium jeweils 3.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Ein Höhepunkt des heute beginnenden Aufenthaltes sind Begegnungen mit Mädchen und Jungen einer Inklusionsschule in der Nähe von Tel Aviv. Zugleich werden die Schüler mit der offiziellen Brandenburg-Delegation die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besuchen und einen Kranz niederlegen.

Platzeck, der am morgigen Sonntag zu seiner siebten Nahost-Reise aufbricht, wird erstmals vom Landesbeauftragten für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, begleitet. Der Schüler-Aufenthalt soll nach Worten von Platzeck dazu beitragen, dass sich deutsche und israelische Jugendliche mit und ohne Behinderung über gemeinsame Projekte besser kennenlernen.

Dusel sagte: „Ich freue mich sehr, dass dieses Jahr Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen aus Brandenburg Ministerpräsident Platzeck in Israel treffen werden. Dies ist ein ganz deutliches Zeichen, den Gedanken von Inklusion zu leben und voranzutreiben. Die Schülerinnen und Schüler werden nicht nur das Land Israel erkunden und mit gleichaltrigen Jugendlichen in Kontakt treten. Sie werden auch die Chance haben, dieses wunderbare Land nach der Reise mit anderen Augen zu sehen. Gerade für uns Deutsche kann eine Reise nach Israel das ganze Leben prägen und verändern.“

Jugendliche verschiedener brandenburgischer Schulen hatten bereits in den vergangenen Jahren die Gelegenheit, den Ministerpräsidenten während seiner Aufenthalte in Israel zu begleiten.