www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Schulsport wichtig für körperliche und soziale Entwicklung junger Menschen

veröffentlicht am 19.04.2013
Schulsport ist nach den Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck für die körperliche und soziale Entwicklung junger Menschen unverzichtbar. „Früh mit Sport und Bewegung anzufangen, ist eine gute Voraussetzung dafür, ein Leben lang fit zu bleiben“, sagte Platzeck heute in Prenzlau bei der diesjährigen Schulsportkonferenz der Uckermark. Zugleich fördere Sport Willensstärke, Teamgeist, Fairness und Selbstbewusstsein. „Das alles kann nicht hoch genug gewertet werden“, betonte Platzeck.
Sportunterricht wirke auch auf das außerschulische Leben zum Beispiel im Sportverein, fügte er hinzu. „Für die Schülerinnen und Schüler ist er damit oft mehr als andere Fächer eine Brücke zwischen individueller Bildung und sozialer Mitwirkung. Das Zusammenwirken von Sportvereinen und Schulen ist daher besonders wichtig.“
In Brandenburg seien zurzeit etwa ein Drittel aller Schülerinnen und Schüler Mitglied in einem Sportverein. Als weitere Herausforderungen nannte Platzeck die verstärkte Etablierung von Sport-Arbeitsgemeinschaften an Schulen im Rahmen der Ganztagsangebote oder mehr Sportangebote für Mädchen in den Vereinen.
„Brandenburg ist ein Sportland. Sportliche Spitzenleistungen gründen sich auf eine breite Basis. Und hier kommt es entscheidend auf den Sportunterricht und die Sportvereine an.“ Platzeck dankte in diesem Zusammenhang den Lehrkräften sowie den Übungsleitern und Trainern für deren großes Engagement.