www.stk.brandenburg.de

Zeuthener Talentschmiede – Forschungszentrum DESY für
Vorbildrolle bei Fachkräftesicherung geehrt

veröffentlicht am 12.04.2013
Das Forschungszentrum Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) in Zeuthen ist heute für sein Engagement bei der Nachwuchsförderung von der Staatskanzlei als „Demografie-Beispiel des Monats“ April ausgezeichnet worden. Gewürdigt wird damit vor allem die Pionierarbeit beim Brandenburger „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“. Die Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatssekretärin Tina Fischer, hob bei der Übergabe der Ehrung hervor, dass das DESY als eine der ersten Einrichtungen in Brandenburg vor elf Jahren bei diesem Praktikumstag dabei war und seither sein Angebot ständig ausweitete. Zudem punkte das DESY bei der Fachkräftesicherung mit vielen anderen Initiativen und Ideen.

Staatssekretärin Fischer sagte: „Der Fachkräftebedarf ist in Brandenburg bereits sehr groß, in den kommenden Jahren wird er angesichts des demografischen Wandels noch zunehmen. Jugendliche müssen daher gezielt darauf aufmerksam gemacht werden, dass sich eine Ausbildung in der Region lohnt und es hier gute Perspektiven gibt. Der Zukunftstag ist für junge Leute eine tolle Möglichkeit zur Berufsorientierung. Hier können sie sich auch über weniger bekannte und geschlechteruntypische Berufe informieren. Zugleich ist der Zukunftstag für die Wirtschaft eine Chance, Mädchen und Jungen schon frühzeitig an Betriebe zu binden. Das DESY hat das längst erkannt und zeigt beispielhaft, wie Nachwuchs gewonnen und für eine langfristige Karriere im Forschungszentrum begeistert werden kann.“

Prof. Christian Stegmann, Leiter des DESY-Standortes in Zeuthen, sagte: „Junge Menschen finden hier anspruchsvolle Aufgaben sowohl in gewerblich-technischen Berufen als auch in der naturwissenschaftlichen und technischen Laufbahn in einem internationalen Umfeld. DESY in Brandenburg ist ein Ort der Begegnung. Menschen aus dem ehemaligen Osten und Westen arbeiten in Wissenschaft und Werkstätten zusammen, hier trifft der Mitarbeiter, der seit mehr als 40 Jahren am Institut arbeitet, auf die beste Auszubildende Brandenburgs und auf Schulklassen in unserem Schülerlabor.“

Der „Zukunftstag“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse. Im DESY werden am 25. April zur 11. Auflage dieses Praktikumstages mehr als 40 Mädchen und Jungen erwartet. Sie können sich dort über das gesamte Arbeitsspektrum an einem Forschungszentrum informieren - vom Bibliothekar bis zum Elektronikentwickler. Seit 2012 erhalten interessierte Jugendliche nach einem allgemeinen Überblick auch eine Eins-zu-Eins-Betreuung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an diesem Tag als Paten fungieren.

Die Nachwuchsförderung liegt dem Forschungszentrum das ganze Jahr über am Herzen und setzt nicht erst bei vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Studierende und Nachwuchswissenschaftler ein. So bietet das DESY mehrwöchige Schülerpraktika in den technischen Werkstätten und den Forschungsgruppen. Das Vakuumlabor lädt zu Experimentiertagen, an denen jährlich rund 2.500 Jungen und Mädchen der 5. bis 10. Klassen teilnehmen. Es gibt ein Besichtigungsprogramm für Schulklassen, und Mitarbeiter der Einrichtung halten Vorträge an Schulen.

Das Engagement des Forschungszentrums DESY in Zeuthen bei der Nachwuchsförderung ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.

Kontakt für das Demografie-Beispiel April: Ulrike Behrens
E-Mail: ulrike.behrens@desy.de , Tel.: 033762/77201.
Weitere Infos: http://www.stk.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.318735.de
Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de
Informationen zum Zukunftstag: www.zukunftstagbrandenburg.de