www.stk.brandenburg.de

Mit Prignitzer Ideen Zukunftsmärkte erschließen

veröffentlicht am 15.03.2013
Ministerpräsident Matthias Platzeck setzt auch in Zukunft auf innovative und kreative Ideen aus der Prignitz bei der Erschließung der Zukunftsmärkte. „Es kommt vor allem auf die Unternehmerinnen und Unternehmer an, die mit Weitblick und Sachverstand wirtschaften. Dafür bietet die Prignitz einen guten Nährboden. Es gibt bereits eine Reihe von Erfolgsgeschichten“, sagte Platzeck heute in Wittenberge beim traditionellen Unternehmerball der Prignitzer Wirtschaft.

Neben der Neuansiedlung von Firmen verschiedener Branchen sei insbesondere eine positive Tendenz bei der Weiterentwicklung zum Logistikstandort zu verzeichnen. Der Ministerpräsident betonte: „Mit Mut und Kreativität haben es die Unternehmen der Prignitz geschafft, den Herausforderungen des demographischen Wandels entgegenzuwirken.“ Platzeck verwies auf Unternehmen, die mit ihrem Engagement besonders viel für die Region geleistet haben, wie der Schaltgerätehersteller Schacht GmbH. Die Firma hat zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen. Dafür wurde das Unternehmen heute beim Ball ebenso geehrt wie der Verein „Notärzte Prignitz“, der ein innovatives Modell zur notärztlichen Versorgung ersonnen hatte.

„Sie stehen stellvertretend für viele hart arbeitende Menschen in der Region, und diese Erfolge sollten weiter ausgebaut werden“, sagte Platzeck. Nur so könne sich die Wirtschaft weiterhin positiv entwickeln und den Menschen eine Perspektive in ihrer Heimat geboten werden.