www.stk.brandenburg.de

Weiterbildung für Ehrenamtler - Staatskanzlei zeichnet havelländisches Projekt als Demografie-Beispiel im Februar aus

veröffentlicht am 06.02.2013
Das Projekt „Qualifizierung im Ehrenamt“ der „Agentur für bürgerschaftliches Engagement - Kompetenzzentrum Havelland“ ist das Demografie-Beispiel des Monats Februar. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, überreichte heute die Auszeichnung bei einem Besuch des Kompetenzzentrum in Rathenow. Dieses bietet seit Herbst 2011 in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Engagierten aus dem gesamten Landkreis aktuelles Wissen rund um das Ehrenamt. Bislang nahmen 236 Interessierte an den unentgeltlichen Kursen teil.

Gerber sagte: „Die im Kompetenzzentrum engagierten Frauen und Männer haben längst erkannt, dass der demografische Wandel viele Chancen zur Mitgestaltung einer lebenswerten Zukunft bietet und dass ehrenamtliche Arbeit hierbei ein wichtiger Schatz ist. Das zeigt sich an den vielen Projekten, die sie selbst angeschoben oder unterstützt haben, aber auch an ihren Bemühungen, andere Menschen zum Mitmachen anzuregen. Die ‚Qualifizierung im Ehrenamt‘ ist ein weiteres Beispiel. Sie macht Interessierte fit für ihre Aufgaben. Und sie bietet zugleich eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und eine weitere Vernetzung der Engagierten untereinander.“

Ingeborg Höhnemann, Leiterin des Kompetenzzentrums, ergänzte: „Der Arbeitsansatz des Kompetenzzentrums ‚Miteinander – Füreinander‘ etwas zu bewegen wurde mit dem Start der Bildungsinitiative für eine strukturierte Qualifizierung bereichert. Vorhaben, Initiativen und Mitmachmöglichkeiten werden über Projekte mit gut qualifizierten Engagierten entwickelt und unterstützt. Das Kompetenzzentrum wird somit seiner wachsenden Verantwortung für die Qualifizierung von ehrenamtlich Engagierten besser gerecht.“

Die Kurse werden von haupt- und ehrenamtlichen Dozenten in Rathenow und Falkensee durchgeführt. Neulinge als auch erfahrene Engagierte nutzen diese passgenauen Weiterbildungsangebote. Die Teilnehmer erfahren unter anderem, welche Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement es im Landkreis gibt, welche Rechte und Pflichten Ehrenamtler haben und wie es mit dem Haft- und Unfallschutz aussieht. Öffentlichkeitsarbeit oder das Einwerben und Abrechnen von Fördermitteln sind weitere Themen. Die seit wenigen Tagen bestehende Kooperation mit dem Jugend- und Bildungskoordinator des Diakonischen Werkes Westhavelland ermöglicht es, die Bildungs- und Qualifizierungsangebote im Landkreis zu bündeln und zu vernetzen.

Die Qualifizierung von Ehrenamtlern gehört seit Jahren zu den Kernaufgaben des Kompetenzzentrums, das auch Regional- beziehungsweise Kontaktstellen in Falkensee, Nauen, Schönwalde, Wustermark und Priort hat. So werden seit 2009 Engagementlotsen ausgebildet, die im ländlichen Raum das bürgerschaftliche Engagement mit eigenen Ideen und Kompetenzen fördern. Das in Trägerschaft der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe befindliche Zentrum betreut zudem fast 70 Projekte im gesamten Landkreis, die zusammen mit anderen Partnern auf die Beine gestellt wurden. Dazu gehören Besuchsdienste, Schuldnerbegleitung, Lern- und Lesepatenschaften, Nachbarschaftshilfen und Bewerbungstraining mit Schülern. Ende 2012 waren im Zusammenwirken mit Kooperationspartnern rund 300 Frauen und Männer dauerhaft ehrenamtlich aktiv.

Im vergangenen Jahr wurde die Broschüre „Ehrenamt im Havelland“ herausgegeben, die umfassende Informationen über Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement gibt. Die Staatskanzlei hatte für die Herausgabe dieses Handbuches knapp 2.700 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung gestellt.

Das Projekt „Qualifizierung im Ehrenamt“ des „Kompetenzzentrums Havelland – Agentur für bürgerschaftliches Engagement“ ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.

Kontakt für das Demografie-Beispiel Februar: Leiterin Ingeborg Höhnemann, Tel.: 03385/570 149, E-Mail: info@kompetenzzentrum-havelland.de

Weitere Projektinformationen: www.kompetenzzentrum-havelland.de

Alle Infos: www.demografie.brandenburg.de
Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de