www.stk.brandenburg.de

Platzeck trauert um herausragende Unternehmerpersönlichkeit

veröffentlicht am 27.12.2011

Als herausragende Unternehmerpersönlichkeit und großartigen Menschen hat Ministerpräsident Matthias Platzeck heute den verstorbenen Wirtschaftspionier Werner Otto gewürdigt. In einem Beileidsschreiben zum Tode des in Seelow geborenen Versandhausgründers betont Platzeck die lebenslange, enge Verbundenheit Ottos mit dem Land Brandenburg.

Wörtlich heißt es: „Sein Engagement für die Erhaltung alter Bauten hat den Brandenburgerinnen und Brandenburgern einen Teil ihrer kulturellen Identität zurückgegeben. Seine besondere Leidenschaft für die Kulturdenkmäler in Potsdam hat uns unter anderem das herrliche Belvedere auf dem Pfingstberg wieder geschenkt.“

Das große Interesse Ottos habe der Zukunft der Städte als Lebensraum gegolten. „Er verband dabei Neigung mit Großzügigkeit: In der Brust von Werner Otto schlug nicht nur ein unternehmendes, sondern auch ein menschenfreundliches Herz.“ Der Verstorbene habe einen herausragenden Anteil daran, das Potsdam heute eine der schönsten Städte Deutschlands sei, so Platzeck.

Wie heute bekannt wurde, ist Werner Otto am 21.12.2011 im Alter von 102 Jahren im Kreise seiner Familie gestorben.