www.stk.brandenburg.de

Pressefrühstücke auf Einladung des Regierungssprechers in der kommenden Woche

veröffentlicht am 16.12.2011

Scheidende Integrationsbeauftragte zieht Bilanz
Wo: Staatskanzlei, Presseraum, Heinrich-Mann-Allee 107, Potsdam
Wann: Dienstag, 20. Dezember 2011, 09.30 Uhr
Wer: Brandenburgs Integrationsbeauftragte Karin Weiss
Was: Weiss zieht eine Bilanz ihrer Arbeit, die sie Anfang 2007 in Brandenburg begann. Anfang 2012 wechselt sie nach Rheinland-Pfalz, wo sie in Mainz in der Landesregierung die Abteilung Integration übernimmt.


Ehrenamt in Aktion: Hilfe am Telefon in der Not

Wann: Mittwoch, 21. Dezember 2011, 10.00 Uhr
Wer: Sozialstaatssekretär Wolfgang Schroeder, Beate Müller, Leiterin der Telefon-Seelsorge Potsdam, Nadine Meyer und Uwe Ulbrich, ehrenamtliche Mitarbeiter der Telefon-Seelsorge
Was: 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr, bietet die Telefon-Seelsorge in Potsdam Hilfe in persönlichen Krisen an. Die Mitarbeiter begleiten die oftmals verzweifelten Anrufer ehrenamtlich. Die Gäste der Presseveranstaltung berichten über ihre Arbeit, die viel Einfühlungsvermögen erfordert.

Weltraum-Mission zur Gravitationswellen-Messung

Wann: Donnerstag, 22. Dezember 2011, 09.00 Uhr
Wer: Wissenschaftsministerin Sabine Kunst, Prof. Bernard Schutz, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut AEI)
Was: Vorgestellt wird das Konzept einer neuen Weltraum-Mission zur Gravitationswellen-Messung - eLISA (european Laser Interferometer Space Antenna). Es liegt der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) vor. Das AEI ist an der Entwicklung der Gravitationswellen-Astronomie, einer völlig neuen Art von Astronomie, beteiligt.

Von der direkten Beobachtung dieser Wellen in Raum und Zeit mit einer Satelliten-Mission versprechen sich Astronomen und Astrophysiker weltweit Aufschluss über die Entwicklung und Zusammensetzung unseres Universums. Um Gravitationswellen nachzuweisen, bedarf es einer hoch empfindlichen Lasermesstechnik, die in den letzten Jahren entwickelt wurde. Professor Schutz hat die Gravitationswellen-Astronomie im Wesentlichen mitbegründet.

Biologische Vielfalt in Brandenburg

Wann: Donnerstag, 22. Dezember 2011, 10.00 Uhr
Wer: Umweltministerin Anita Tack
Was: Die Ministerin informiert über Entwicklungstrends, aktuelle Projekte und künftige Maßnahmen in punkto biologischer Vielfalt in Brandenburg sowie eine neue Broschüre zur Artenvielfalt in Brandenburg vorstellen.