www.stk.brandenburg.de

Platzeck dankt Spitzensportlern – „Land Brandenburg international gut repräsentiert“

veröffentlicht am 10.12.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Leistungen brandenburgischer Spitzensportler in diesem Jahr gewürdigt. „Unsere Top-Athleten haben sich auch 2011 wieder erfolgreich mit der Weltspitze gemessen und dabei unser Land gut repräsentiert. Die Medaillen bei nationalen Titelkämpfen sowie Welt- und Europameisterschaften zeigen: Brandenburg ist ein Sportland“, sagte der Ministerpräsident am Samstagabend bei der Sportlerehrung in Potsdam. Eng mit den Erfolgen verknüpft seien die Olympiastützpunkte in Frankfurt (Oder), Cottbus und Potsdam. Platzeck fügte hinzu: „Sport – und ich betone: fairer und sauberer Sport – macht das Leben einfach schöner.“

Hartes Training, Durchsetzungswille und Disziplin seien die Grundlagen für sportliche Höchstleistungen. Dazu komme ein intaktes Umfeld mit Familie, Freundeskreis, Trainern und Betreuern.

Platzeck würdigte auch die ehrenamtliche Arbeit im brandenburgischen Sport. In diesem Bereich engagierten sich 46.000 Menschen in ihrer Freizeit. „Das sind so viele wie sonst nirgendwo“, betonte der Ministerpräsident. Ohne die Ehrenamtlichen – vom Vereinsvorsitzenden bis zum Zeugwart – sei Sport in Brandenburg beinahe undenkbar. Die Verleihung des „Sympathiepreises“ für verdienstvolle Ehrenamtler unterstreiche das.

Der Sport hat Platzeck zufolge auch eine wichtige soziale Funktion. Sportler lebten Teamwork vor. Für Andere einzustehen, Ziele gemeinsam zu verfolgen: das seien ebenfalls wichtige gesellschaftliche Werte.