www.stk.brandenburg.de

Scheidende Spitze des Landessportbundes kann auf Marathonleistung zurückblicken

veröffentlicht am 26.11.2011

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Arbeit der scheidenden Präsidiumsspitze des Landessportbundes als „Marathonleistung“ gewürdigt. Sie werde gekrönt durch die erfolgreiche Entwicklung des organisierten Sports im Land Brandenburg, sagte Platzeck heute auf dem 7. Landessporttag des Landessportbundes. „Die stetig steigenden Mitgliederzahlen unserer Sportvereine sind der beste Beweis für diese Entwicklung“, sagte Platzeck an die ausscheidenden Präsidiumsmitglieder Angelika Peter, Hans-Dietrich Fiebig und Jürgen Brodkorb gewandt. „Gegenwärtig sind 316.000 Brandenburgerinnen und Brandenburger Mitglieder in einem Sportverein.“ Damit sei der Sport der quantitativ bedeutsamste Träger freiwilligen Engagements im Land.

Trotz aller positiven Entwicklung musste der Ministerpräsident jedoch finanziellen Mehrforderungen des Landessportbundes für seine Arbeit eine Absage erteilen. „Das Land steht zu seinen Verpflichtungen aus dem Sportförderungsgesetz. Aber es kann angesichts der Haushaltssituation nicht mehr schultern. Für den Landessportbund heißt das: Es ist unumgänglich, über strukturelle Veränderungen nachzudenken“, so Platzeck.