www.stk.brandenburg.de

Zum 85. Geburtstag - Platzeck würdigt de Bruyn als „Chronisten der Mark“

veröffentlicht am 01.11.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den Autor Günter de Bruyn zu seinem 85. Geburtstag am Dienstag (01.11.) als „Chronisten der Mark und der
preußischen Geschichte“ gewürdigt.

Platzeck erklärte in Potsdam: „Günter de Bruyn ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Chronist der Mark, vor allem aber ein ganz Großer seines Fachs. Besonders seine Bücher ´Mein Brandenburg ´ von 1993 oder ´Abseits. Liebeserklärungen an eine Landschaft´ von 2005 belegen de Bruyns lebenslange Neigung zur märkischen Landschaft und ihrer spröden Schönheit. Daneben stöberte de Bruyn mit viel Akribie und literaturhistorischer Entdeckerfreude verschollene Literatur und vergessene Dichter buchstäblich im märkischen Sand auf und machte sie uns im ‚Märkischen Dichtergarten’ zugänglich.

Ich habe großen Respekt dafür, wie de Bruyn sich trotz schwieriger Verhältnisse
in der DDR geradlinig behauptete, sich – wo es ihm notwendig erschien - entzog
und seinen eigenen Weg fand. Seine Bücher, die er vor 1989 veröffentlichte,
transportierten eine DDR, die es auch gab, ein anderes Land, eine heimlichoffenbare Binnenwelt in und unter ihrer offiziellen Form. Zugleich hat er sich nie – auch nicht im Nachhinein – als Held des inneren Widerstands stilisiert. In seiner Autobiografie ‚Vierzig Jahre. Ein Lebensbericht’ schildert er auf sympathisch uneitle Weise sein Leben in der DDR zwischen ´Mitlaufen und Distanz halten’.

Ich gratuliere herzlich zum Geburtstag und wünsche Günter de Bruyn weiterhin
beste Gesundheit.“