www.stk.brandenburg.de

Platzeck grüßt das Filmfest Eberswalde

veröffentlicht am 30.09.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck wünscht dem morgen beginnenden „Filmfest Eberswalde“ viele Gäste, spannende Unterhaltung und gute Filme. Als Schirmherr der 8. Ausgabe des Festivals für Dokumentar- und Kurzspielfilme sowie für Animation hat Platzeck Lottomittel in Höhe von 3500 Euro bewilligt. Die gleiche Summe steuerte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers bei.

In einem Grußwort betont der Ministerpräsident mit Blick auf die fast 900 Film-Anmeldungen, Eberswalde habe „sich in kurzer Zeit einen Namen gemacht und dabei von Jahr zu Jahr Brandenburgs internationalen Ruf als Filmland gestärkt. Auch die Besucherzahlen belegen, dass das Filmfest zu einem festen Termin im Kalender der Filmschaffenden aus aller Welt geworden ist.“

Das Festival thematisiert die „Provinz“ und unternimmt damit nach Worten Platzecks den „mutigen Versuch, Lebensräume in Beziehung zu setzen - das Land und die Stadt, ´Provinz´ und ´Metropole´.“ Die Mehrzahl aller Menschen, auch in Deutschland, lebe auf dem Land. Und dennoch übe die ´Metropole´ Anziehungskraft aus, gelte die ´Provinz´ als unspektakulär, weltabgeschieden oder gar rückständig. Filme aus aller Welt versuchten, sich mit diesen Ansichten auseinander zu setzen.

Platzeck hebt besonders die speziellen Filmprogramme für Kinder und Jugendliche hervor, die Themen wie „Nachhaltigkeit in regionalen Kreisläufen“ mit Exkursionen verbinden. „Es gibt keine nachhaltigere Art, die heranwachsende Generation mit Fragen zu befassen, die weltweite Bedeutung haben.“

Christoffers betonte: „Das Filmfestival Eberswalde hat in den letzten Jahren eine positive Entwicklung genommen. Dies liegt an dem großen Engagement des Teams des Festivals, der starken regionalen Verankerung und der guten thematischen Ausrichtung mit dem Thema "Provinz". Die Filmanmeldungen aus 47 Ländern für die Juryauswahl untersteichen, dass das Festival mit seiner speziellen Themenstellung zunehmend international wahrgenommen wird".