www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Chancen des demografischen Wandels nutzen

Projekt „100 Mal Neues Leben“ ausgezeichnet

veröffentlicht am 26.09.2011
Brandenburg hat nach Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck die Herausforderungen des demografischen Wandels positiv angenommen und sieht darin mehr Chancen als Risiken. Auf einem Fachforum am Montag in der Potsdamer Staatskanzlei bezeichnete Platzeck die brandenburgischen Bemühungen zur Sicherung der Daseinsvorsorge als „vielversprechend, weil überall regional angepasste, praktische Lösungsansätze entwickelt werden, über die die Menschen jeweils vor Ort entscheiden“. Das Forum solle auch die zahlreichen ehrenamtlichen Akteure in ihrem Engagement bestärken.

Der Ministerpräsident zeichnete das Projekt „100 Mal Neues Leben“ aus der Uckermark als Demografiebeispiel des Monats September aus. Das Projekt des Europäischen Regionalen Fördervereins und der Breuninger Stiftung bietet nach Worten Platzecks Menschen die Chance, beruflich neue Wege auszuprobieren. Die Landesregierung unterstütze dieses Anliegen auch mit Blick auf den Fachkräftemangel. Der demografische Wandel mache das Verlassen altbewährter Pfade und neue Herangehensweisen zur Lösung von Problemen erforderlich. Die geehrte Initiative zeige dies vorbildlich.

Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, startete auf der Veranstaltung das Demografienetzwerk Brandenburg. Platzeck und Gerber machten in diesem Zusammenhang deutlich, dass das Land „keine Rezepte zur Bewältigung der Folgen des Bevölkerungsrückganges verordnet“. Für die Aufgabenstellung des Netzwerks hat die Staatskanzlei denn auch Erwartungen von Demografie-Initiativen abgefragt, die jetzt ausgewertet werden. Gerber kündigte an, dass die Ergebnisse des Forums in den 3. Demografiebericht der Landesregierung einflössen, der im Herbst vorliegen soll. Der Report liefert auf Basis der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung bis 2030 Antworten auf die politischen Herausforderungen.

Der Ministerpräsident präsentierte zudem eine druckfrische Broschüre mit ausgezeichneten Demografieprojekten in Brandenburg. Platzeck wörtlich: „Damit wollen wir die vielfältige Arbeit der Initiativen würdigen, die sich den Herausforderungen des demografischen Wandels mit Kreativität und Mut, aber vor allem mit großem ehrenamtlichen Engagement stellen.“ Die Palette reicht vom Netzwerk Gesunde Kinder zur Akademie 2. Lebenshälfte, vom Bürgerbusverein bis zum Modellprojekt Gemeindeschwester. Kommunen, Landkreise, private Unternehmer, Schulen, Vereine und Verbände im ganzen Land sind einbezogen.

Ziel der Veranstaltung war die stärkere Vernetzung und ein Erfahrungsaustausch der Initiativen. Dazu waren Vertreter von Demografieprojekten aus allen Landesteilen, aber auch Vertreter der Kommunen, der Landkreise sowie der Landesregierung eingeladen. Innovative Vor-Ort-Lösungsansätze sollten bekannt gemacht werden, um eine Beispielwirkung zu entfalten. Zugleich erhoffte sich die Landesregierung Erkenntnisse über die Forderungen der einzelnen Projektträger. Ferner sollten Potenziale der Zusammenarbeit zwischen ihnen und Stiftungen ausgelotet werden.

Kontakt „100 Mal Neues Leben“: Kristina Hasenjäger-033335-30321

Die Broschüre ist in der Staatskanzlei unter der E-Mail-Adresse: demografie@stk.brandenburg.de zu bestellen. (0331-866-1386)