www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Ausbildung ist Investition in die Zukunft

veröffentlicht am 02.09.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck sieht in der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung einen Schlüssel zur Sicherung des Fachkräftebedarfs. „Nur wer rechtzeitig für gut ausgebildeten Nachwuchs sorgt, hat für die kommenden Jahre vorgesorgt“, sagte Platzeck heute in Berlin auf der Festveranstaltung zur Eröffnung des neuen Ausbildungsjahres der Siemens AG. Das Blatt habe sich in Zeiten des demografischen Wandels längst gewendet. „Wir erleben jetzt einen echten Wettbewerb auf beiden Seiten. Die jungen Leute konkurrieren um die besten Jobs im Land. Und die Betriebe konkurrieren um die klügsten Köpfe. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Als positives Beispiel nannte Platzeck das Ausbildungszentrum von Siemens in der Bundeshauptstadt, das mit über 1.100 Auszubildenden und Studierenden der größte private und industrielle Betrieb dieser Art in Berlin und Brandenburg sei. Aber so engagierten sich in Brandenburg noch immer nicht alle Betriebe, die eine Ausbildungsberechtigung haben. Platzeck bat zugleich die Jugendlichen erneut darum, die ganze Vielfalt des Lehrstellenangebots zu beachten und den Ausbildungswunsch nicht nur in eine Richtung zu lenken.

Er verwies auf die Notwendigkeit lebenslangen Lernens. „Vor dem Hintergrund des schnellen technologischen Wandels, wechselnder Berufsbilder und geänderter Anforderungen im Berufsverlauf bekommt die systematische berufliche Weiterbildung eine ganz neue Bedeutung. Nur mit einer verstärkten Weiterbildungsbereitschaft der Unternehmen und der Beschäftigten können wir den steigenden Ansprüchen an Fachkräfte entsprechen“, betonte er. Siemens sei auch in diesem Bereich mehr als ein Impulsgeber. Das Recht auf Weiterbildung sei tarifvertraglich abgesichert.

Platzeck bekräftigte die „guten Chancen von Fachkräften“ auf dem regionalen Arbeitsmarkt. „Die Unternehmen sind dringend auf Fachkräfte angewiesen, um sich wirtschaftlich gut entwickeln zu können. Und eine gute wirtschaftliche Entwicklung ist wiederum notwendig für die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Ausbildung ist daher eine lohnende Investition in die Zukunft - für die Unternehmen, die jungen Menschen und die ganze Gesellschaft.“