www.stk.brandenburg.de

Grünes Unken

Zur Reaktion von Bündnis 90/Die Grünen in Brandenburg auf die Pressekonferenz zur gemeinsamen Sitzung der Landesregierung und der Führung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung erklärt Regierungssprecher Thomas Braune:

veröffentlicht am 31.08.2011
„Wer nicht dabei war, sollte sich nicht in der Kommentierung nicht gemachter Aussagen üben. Presseerklärungen auf der Basis von ´Hörensagen´ sind alles andere als seriös und diesem überaus wichtigen und ernsten Thema der Landespolitik nicht angemessen. Der Ministerpräsident hat sich nicht zur Speicherung von Kohlendioxid in Polen geäußert und auch nicht die Haltung zur Braunkohle revidiert. Es bleibt dabei: Es gilt der Koalitionsvertrag.

Im Übrigen: Wer wie die Landesregierung unter Leitung des Ministerpräsidenten erneut zwei Stunden mit den führenden Klimaforschern Deutschlands über die Zukunft der Energieversorgung diskutiert, entzieht sich nicht der Verantwortung, sondern nimmt sie wahr. Wer das Gegenteil behauptet, handelt verantwortungslos.“