www.stk.brandenburg.de

Platzeck besucht Luftfahrtausstellung bei Moskau – Treffen mit Russlands Luftfahrtverantwortlichen – Neues Projekt der Kooperation unterschriftsreif

veröffentlicht am 15.08.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck reist am morgigen Dienstag nach Moskau und ins Moskauer Gebiet. Kernthema der Kurzvisite ist die Zusammenarbeit mit Russland im Bereich Luft- und Raumfahrt. Platzeck wird sich dabei auf der größten russischen Branchen-Leistungsschau MAKS in Zhukovsky bei Moskau über den aktuellen Stand der von ihm 2007 initiierten Kooperation zwischen Berlin-Brandenburg und der Russischen Föderation im Bereich der Luftfahrt informieren. Im Beisein Platzecks und des für Luft- und Raumfahrt zuständigen stellvertretenden russischen Wirtschaftsministers Manturov ist geplant, am Mittwoch auf der MAKS die Forschungszusammenarbeit an einem weiteren konkreten Projekt schriftlich zu fixieren. Unterzeichnen werden die Vereinbarung BBAA e.V. (Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz), ZAGI (Zentrales Aerohydrodynamisches Institut Rußland), ZIAM (Zentralinstitut für Flugmotoren), das DLR (Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und Anecom, Wildau.

„Wir sind erfolgreich in diese Kooperation gestartet, dies gilt es jetzt gezielt auszubauen und zu vertiefen“, sagte Platzeck. „Brandenburg hat bereits einen guten Namen in Sachen Luft- und Raumfahrt. Mit dem neuen Flughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld sowie der Luftfahrtmesse ILA 2012 am neuen Standort in Selchow wird sich unsere Position noch verbessern. Auch dafür werde ich in Moskau werben.“

Parallel zu Platzeck wird der Wirtschaftsausschuss des Landtags Moskau, die MAKS sowie Kaluga besuchen. Eine ebenfalls parallel reisende brandenburgische Unternehmerdelegation hat Wirtschaftstreffen in Moskau und Nischnij Nowgorod auf ihrem Reiseplan.