www.stk.brandenburg.de

Architekten Partner bei Demografie und Energiesparen

veröffentlicht am 24.05.2011
Brandenburgs Architekten haben nach Einschätzung von Ministerpräsident Matthias Platzeck dem Land in den vergangen 20 Jahren ein neues Gesicht geschenkt. Bei der Festveranstaltung zum Jubiläum der Brandenburgischen Architektenkammer heute in Potsdam sagte Platzeck wörtlich: „Sie haben dem Aufbau unseres Landes eine Ästhetik gegeben, die viele Gäste staunen lässt: Der Osten ist längst nicht mehr grau und marode. Er ist bunt und modern!“

Platzeck warb angesichts der drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen wie der demografischen Entwicklung oder der Energieeinsparung bei den Architekten für eine Partnerschaft mit dem Land. „Neue bauliche Aufgaben finden sich im altersgerechten Wohnen oder bei Mehr-Generationen-Häusern“, so der Ministerpräsident. In ihrem Grundsatz- und Diskussionspapier „Neue Wittstocker Erklärung“ habe die Architektenkammer zudem bereits die ersten Schritte auf dem Weg zu nachhaltiger Entwicklung in Kleinstädten getan. „Energiewende bedeutet auch mehr Energieeffizienz.“ Platzeck: „Es muss uns gelingen, an so vielen Stellen wie möglich nachhaltige Lösungen zu finden, ob bei Privathäusern oder Industriegebäuden.“

Platzeck erinnerte an die Gründung der Architektenkammer. Architektinnen und Architekten hätten nach 1990 Rechtsgrundlagen, Bauformen und Geschäftsmodelle neu erlernen müssen. Der Ministerpräsident wörtlich: „Es ging um die Rettung historischer Bausubstanz und ihre zeitgemäße Nutzung. Es ging um den Rückbau oder Umbau von Plattensiedlungen, also Aufwerten statt Plattmachen. Und es ging um die wachsende Zahl an ‚Häusle-Bauern’, die oft mit sehr kleinem Kapital in die Architekturbüros strömten.“

Infrastrukturstaatssekretär Rainer Bretschneider lobte die Architekten als Garanten für eine hohe Baukultur: „Die Architektenkammer ist für uns ein guter und verlässlicher Partner bei allen Themen rund um das Bauen. Die Architekten prägen mit ihren Ideen und Entwürfen unsere gebaute Umwelt. Sie sind der Garant für eine hohe Baukultur im Land. Ob wir uns in einem Gebäude oder auf einem Platz wohlfühlen und gerne aufhalten liegt maßgeblich an der Leistung der Architekten. Sie beeinflussen unser tägliches Leben stärker als wir das im Alltag selbst wahrnehmen. Ich freue mich, dass wir in Brandenburg so viele gute und kreative Architekten haben.“