www.stk.brandenburg.de
Neue Videobotschaft des Ministerpräsidenten

Platzeck wünscht Kleiststadt Frankfurt internationale Resonanz

veröffentlicht am 01.03.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck sieht für Frankfurt (Oder) im Kleist-Jahr 2011 die Chance auf internationale Aufmerksamkeit. Die Aktivitäten anlässlich des 200. Todestags des großen Sohns von Frankfurt beginnen am 4. März.

Platzeck sagte in seiner heute veröffentlichten Videobotschaft wörtlich: „Ich freue mich sehr über diesen festlichen Auftakt. Schließlich darf sich Frankfurt seit 1998 mit dem Zusatz ´Kleiststadt´ schmücken. Hier steht das Kleist-Museum, das als zentraler Ort des Kleist-Gedenkens und der Kleist-Forschung gilt. Hier werden jene Dokumente und Objekte gesammelt, aufbewahrt, wissenschaftlich erschlossen und präsentiert, die sich auf Leben und Werk sowie den kulturellen Kontext Heinrich von Kleists beziehen. Doch im historischen Gebäude ist es eng geworden über die Jahre. Umso schöner ist es, dass wir am 4. März bei den Eröffnungsfeiern den Spatenstich für einen Neubau zum Kleist-Museum durchführen können. Damit erhält das Haus die dringend
benötigten Flächen für eine gute Unterbringung und zur angemessenen Präsentation
seiner Schätze. Auch deshalb wünsche ich uns internationale Aufmerksamkeit
und Wertschätzung, wenn der Reigen der kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen zu Ehren Kleists eröffnet wird.“

Platzeck schließt mit den Worten: „Ich wünsche uns allen ein spannendes Kleist-
Jahr und hoffe auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher in Frankfurt an
der Oder.“