www.stk.brandenburg.de

Schaufenster der Leistungsfähigkeit des ländlichen Raums

Platzeck eröffnete Brandenburg-Tag auf der Grünen Woche

veröffentlicht am 24.01.2011

Die Brandenburg-Halle auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ist nach Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck auch in diesem Jahr ein „Schaufenster der Leistungsfähigkeit des ländlichen Raums zwischen Elbe und Oder“. Bei der Eröffnung des traditionellen Brandenburg-Tags auf der weltgrößten Agrar- und Verbrauchermesse warnte Platzeck heute vor dem Hintergrund des aktuellen Dioxinskandals davor, „dass durch kriminelle Machenschaften Einzelner die gute Arbeit der Landwirte diskreditiert wird.“ Er wertete das neue Bund-Länder-Paket als gute Grundlage und versicherte: „Wir werden alles dafür tun, dass die Kontrollen greifen“.

Nach Überzeugung Platzecks hat die Landwirtschaft in Brandenburg starke, stabile Strukturen. Mit Blick auf das diesjährige Motto der Brandenburg-Schau ‚Die Mark ganz stark’ sagte der Ministerpräsident: „Uns liegt die Qualität der Produkte am Herzen und uns fällt auch immer wieder etwas Neues ein.“ Platzeck rechnet damit, dass die Brandenburg-Halle auch in diesem Jahr wieder Zehntausende Besucher anziehen wird, die die Köstlichkeiten aus der märkischen Agrar- und Ernährungsmittelbranche testen wollen. Die märkische Schau zeige, wie stark die Land- und Ernährungswirtschaft, wie vielseitig und bunt das Landleben in Brandenburg sei.

Beim 21. Auftritt Brandenburgs auf der weltgrößten Agrar- und Verbrauchermesse präsentieren 70 Aussteller regionale Produkte vom Landurlaub bis zu Spezialitäten.