www.stk.brandenburg.de

Eine große Lyrikerin aus Brandenburg

Ministerpräsident Matthias Platzeck ist tief betroffen über den Tod der Lyrikerin Eva Strittmatter. Platzeck erklärte am Dienstag in Potsdam:

veröffentlicht am 04.01.2011
„Mit Eva Strittmatter verliert die deutsche Literatur eine unverwechselbare Stimme. Ihre Texte wurden von vielen Menschen gelesen, sie gaben und geben Hoffnung, Halt und Zuversicht. Nicht ohne Grund gilt Eva Strittmatter als derzeit meistgelesene Lyrikerin deutscher Sprache. Unser Land Brandenburg kann sich glücklich schätzen, dass diese große Künstlerin hier gelebt und gearbeitet hat. Ich bin sehr froh, dass wir Eva Strittmatter noch kurz vor ihrem Lebensende mit dem Verdienstorden Brandenburgs geehrt haben. So hat sie die hohe Wertschätzung für ihr Schaffen noch zu Lebzeiten erfahren können. Ich bin sicher, dass die Lyrik Eva Strittmatters auch über ihren Tod hinaus weiter eine treue Leserschaft haben wird.“

Der Verdienstorden des Landes Brandenburg war Frau Strittmatter am 6. Dezember vergangenen Jahres in Berlin im Auftrag des Ministerpräsidenten überreicht worden. Die in Neuruppin geborene und jahrzehntelang mit ihrem Mann Erwin Strittmatter in Schulzenhof/Gransee beheimatete Künstlerin hatte die Auszeichnung aus gesundheitlichen Gründen am Verfassungstag im Juni nicht entgegen nehmen können.