www.stk.brandenburg.de
Vorleser und Förderer:

Woidke unterstützt Märchentage im November mit Lesung und Lottomitteln

veröffentlicht am 15.10.2017


Wenn im November die Berliner Märchentage in Brandenburg gastieren, ist erneut auch Ministerpräsident Dietmar Woidke als Vorleser und Förderer mit von der Partie. In der Märchenvilla in Eberswalde wird Woidke am 9. November im Rahmen der Reihe „Politiker erzählen Märchen" Kindern eine Geschichte vorlesen. Für die in zahlreichen Brandenburger Bibliotheken veranstalteten Märchenstunden stellt der Ministerpräsident in diesem Jahr fast 20.000 Euro aus Lottomitteln bereit.


Woidke: „Ich bin sehr gerne wieder bei diesem großen Märchenfestival dabei. Was gibt es denn Schöneres als gespannte kleine Zuhörerinnen und Zuhörer? In diesem Jahr steht die Liebe im Mittelpunkt der Märchentage. Zu diesem Thema gibt es über die Klassiker wie Schneewittchen und Aschenputtel hinaus viele, viele Geschichten, Sagen und Legenden zu entdecken. Nicht nur die Kinder werden das lieben, sondern auch wir Erwachsene. Was ich vorlesen werde, wird aber noch nicht verraten."


Nach den Worten des Ministerpräsidenten ziehen Märchen alle in ihren Bann - ob alt oder jung. Woidke: „Märchen versetzen uns in Staunen und transportieren universelle Botschaften. Sie tragen dazu bei, Horizonte zu erweitern und neue Blickwinkel zu entdecken. Wer einem Märchen lauscht, schafft eine eigene imaginäre Welt, frei von Vorurteil und Intoleranz. Die Offenheit, die Kinder aus diesen Erzählungen schöpfen, wird sie ein Leben lang begleiten."


Woidke dankte dem Veranstaltungsteam vom Berliner Verein Märchenland und vom Landesverband Brandenburg im Deutschen Bibliotheksverband für die Initiative zur Pflege des Kulturgutes Märchen und das jahrelange Engagement für die Märchentage. Zugleich lud er alle Brandenburgerinnen und Brandenburger ein, die unterhaltsamen und märchenhaften Veranstaltungen der Märchentage im November zu besuchen.


Die 28. Berliner Märchentage gastieren in diesem Jahr in mehr als 50 Brandenburger Bibliotheken. Dabei werden mehrere Tausend Besucher erwartet.



Pressemitteilung als PDF (application/pdf 196.9 KB)