www.stk.brandenburg.de
Eröffnung der Ausstellung „Engagement zeigt Gesicht"

Kralinski würdigt „Botschafter der Wärme"

veröffentlicht am 20.03.2017

Das „Verbundnetz der Wärme" zeigt seit heute (bis 31. März) seine neue Wanderausstellung „Engagement zeigt Gesicht" in der Staatskanzlei. Insbesondere wird dabei der Einsatz der neuen „Botschafterin der Wärme" Natalia Maas vorgestellt. Die Theaterpädagogin des Vereins „All inclusive" erhielt zur Ausstellungseröffnung ihre Urkunde.


Das „Verbundnetz der Wärme" ist ein Netzwerk zur Förderung des gemeinnützigen Engagements. Es geht auf eine Initiative der Leipziger Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG AG) zurück und wurde 2001 unter Schirmherrschaft von Regine Hildebrandt (†) gegründet.


Staatskanzleichef Thomas Kralinski dankte bei der Vernissage der neuen Botschafterin Natalia Maas für ihr Engagement: „Ich halte ihre theaterpädagogische Arbeit mit behinderten jungen Menschen für einen hervorragenden Ansatz, der tief in den Erkenntnissen der inklusiven Bildung wurzelt."


Maas erarbeitet Theaterprojekte mit jungen behinderten Menschen und bringt die Stücke unter anderem an Schulen in Berlin und Brandenburg zur Aufführung. Damit sollen Barrieren in den Köpfen der Zuschauer abgebaut und Verständnis aufgebaut werden.


In der Ausstellung werden großformatige Fotografien gezeigt, die die Arbeit der „Botschafter der Wärme" veranschaulichen. Die Dokumentation sei weit mehr als ein Portrait der Botschafter, sie sei eine Plattform für Begegnung und Austausch, betonte der Betriebsratsvorsitzende der VNG AG, Peter Leisebein.


Kralinski lobte die Idee der „Botschafter der Wärme" als „sinnvollen und überzeugenden Beitrag zur Würdigung und Anerkennung von ehrenamtlicher Arbeit".


Dem „Verbundnetz der Wärme" gehören derzeit 220 Mitglieder an. Heutiger Schirmherr ist Alt-Ministerpräsident Matthias Platzeck. Mit dem Titel „Botschafter der Wärme" werden jährlich Menschen ausgezeichnet, die sich auf besondere Weise gesellschaftlich engagieren. Die Botschafter werden ein Jahr finanziell und logistisch bei ihrer Arbeit unterstützt.


Bilder zur Veranstaltung sind im flickr-Profil des Presseamts verfügbar.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 260.5 KB)