zwei IT-System-/Netzwerkspezialisten/-innen

Im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg sind im ersten Halbjahr 2018  in der Abteilung „Verfassungsschutz“ die Stellen für 

 

zwei IT-System-/Netzwerkspezialisten/-innen

 (Vollzeit, Entgeltgruppe E 11 TV-L bzw. bis Besoldungsgruppe A 13 BbgBesO)

 

für die fachliche Betreuung von IT-Systemen zu besetzen.

 

Die Positionen sind insbesondere für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger geeignet. Der Arbeitsort ist Potsdam. 

 

Aufgaben: 

  • Fachliche Betreuung, Administration, Weiterentwicklung und Dokumentation von IT-Verfahren und IT-Infrastrukturen des Brandenburger Verfassungsschutzes
  • Störungsbearbeitung, Problemanalyse und Fehlerbeseitigung
  • Zusammenarbeit mit Dienstleistern und externen Stellen
  • Erstellen und Fortschreiben von Betriebskonzepten und Dokumentationen von IT-Systemen
  • Mitarbeit bei der Optimierung der Prozess- und Datenqualität
  • Mitarbeit und Organisationsunterstützung in länderübergreifenden Projekten und IT-Kooperationen

 

 

Anforderungen: 

  • abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Bachelor- bzw. Diplom-Studium (FH) der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Kybernetik oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder einer anderen Fachrichtung mit Schwerpunkt Informatik
  • Fachkenntnisse in folgenden Bereichen:

-   Administration von IT-Infrastrukturen (Windows- und Linux-Server)

-   Netzwerktechnologien (TCP/IP, Internettechnologien)

-   relationale Datenbanken (MySQL, Oracle)

  • wünschenswert sind

-   Kenntnisse in den Bereichen

    • Web-Technologien (Webserver, HTML)
    • Informationssicherheit (ISO 27001)
    • BSI-Standards und Datenschutzgesetze
    • einer Skript- bzw. Programmiersprache

-   Erfahrungen in der ITIL-basierten Administration bzw. Betreuung von IT-Verfahren

-   IT-fachliche Englischkenntnisse

-   Kenntnisse zu Krypto-Lösungen

  • Bereitschaft zur Durchführung von gelegentlichen mehrtägigen Dienstreisen, Besitz der Fahrerlaubnis zum Führen von PKW (Klasse B) ist von Vorteil

 

Geboten wird ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis vorgesehen.

 

Für Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 12 BbgBesO ist eine statusgleiche Übernahme im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung möglich. Dienstposten des gehobenen Dienstes sind im Ministerium des Innern und für Kommunales grundsätzlich von Besoldungsgruppe A 9 bis zur Besoldungsgruppe A 13 BbgBesO bewertet. Aus haushaltswirtschaftlichen Gründen steht für den Dienstposten eine Planstelle der Besoldungsgruppe A 12 BbgBesO zur Verfügung. Es wird eine Sicherheitszulage in Höhe von 153,39 (A 9) bzw. 191,73 € (E 11/ ab A 10 gezahlt).

 

Da der Einsatz in einer Sicherheitsbehörde des Landes Brandenburg erfolgt, ist die Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz erforderlich. Hierzu ist das Einverständnis bereits in der Bewerbung zu erklären. Erst nach Abschluss dieser Überprüfung ist eine Arbeitsaufnahme möglich.

 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

 

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

 

Das Ministerium des Innern und für Kommunales fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist seit 2013 für seine familienbewusste Personalpolitik mit dem „audit berufundfamilie“ zertifiziert.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf mit E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Zeugniskopien etc.)  senden Sie bitte bis zum 28. Januar 2018 unter Angabe der Kennzahl 02/18 an:

 

 Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg

Referat 14

Henning-von-Tresckow-Str.9-13

14467 Potsdam 

oder bewerbung@mik.brandenburg.de 

 

Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden gebeten, ihrer Bewerbung die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte beizufügen. 

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Herrn Dinjus, Telefon 0331 866-2558. Ihre Ansprechpartnerin im Personalreferat ist Frau Lüscher, Telefon 0331 866-2942. 

Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen, die nicht größer als 4 MB ist. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

zwei IT-System-/Netzwerkspezialisten (application/pdf 138.6 KB)