LELF-18/13/30: Koordinatorin/Koordinator Ambrosiabekämpfung

Stellenausschreibung

Das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung, Abteilung 3 – Pflanzenschutzdienst – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 24 Monate eine/einen

Koordinatorin/Koordinator Ambrosiabekämpfung

Kenn - Nr.:   LELF-18/13/30

Dienstort:    Zossen, OT Wünsdorf


Aufgabengebiet:

  • Entwicklung von Strategien und Initiierung/Koordinierung von ressortüber greifenden Maßnahmen zur Bekämpfung von Ambrosia im Land Brandenburg
    • Ermittlung der aktuellen Verbreitungssituation von Ambrosia mit wissenschaftlichen Datenanalyse und Bewertung Nachweismethoden und Kartierung der Befallsstandorte
    • Ermittlung der Entwicklung und Verbreitung von Ambrosia in Abhängigkeit von der Flächennutzung
    • Überarbeitung von Handlungsempfehlungen und Entwicklung von Reduzierungsstrategien und Verfahren in unterschiedlichen Kulturen und Bewirtschaftungsformen als Grundlage für den Erlass möglicher Melde- und/oder Bekämpfungspflichten zur Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen

Anforderungen:

  • Voraussetzung für die Besetzung der Position ist ein landwirtschafts- bzw. gartenbautechnischer Hochschulabschluss (erster berufsqualifizierender Abschluss - Bachelor/Diplom FH) oder der Abschluss in einem vergleichbaren Studiengang bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen aus entsprechenden Tätigkeiten
    Kenntnisse im Umgang mit PC (Standardsoftware)
  • Führerschein zum Führen von Pkw, Selbstfahrbereitschaft mit Dienst-Kfz
  • Erwünscht sind:
    • Sachkunde im Pflanzenschutz
    • Kenntnisse im Umgang mit Geografischen Informationssystemen zur Kartierung und grafischen Darstellung in digitalem Kartenmaterial
    • Kenntnisse von Statistik-Programmen (SPSS oder SAS)
    • Kenntnisse im Umgang mit PAPI, PIAF

Gefordert werden Initiative, Denk- und Urteilsvermögen, die Fähigkeit zur Zusammenarbeit, Organisationsfähigkeit sowie Fachkompetenz.

Da Ambrosia artif. als allergieauslösend gilt, kann die befristete Einstellung nur erfolgen, wenn der Nachweis der gesundheitlichen Eignung erfolgt.

Rahmenbedingungen:

Die Tätigkeit erstreckt sich auf das gesamte Land Brandenburg, insbesondere auf die Regionen Cottbus und Wünsdorf. Sie ist während der Saison von April bis November überwiegend mit Dienstreisen verbunden, die auch Übernachtungen an verschiedenen Orten einschließen können.

Dotierung:

Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen Entgeltgruppe 12 EntgeltO zum TV-L.

Hinweise:

Es handelt sich um eine sachgrundlose befristete Besetzung. Daher ist eine Einstellung nur möglich, wenn nachgewiesen wird, dass während der letzten 3 Jahre kein Beschäftigungsverhältnis zum Land Brandenburg bestanden hat.

Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Der Einsatz von Teilzeitkräften wird zur Sicherung einer durchgehenden Aufgabenerledigung im Rahmen des Verfahrens entschieden.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Erfüllung der Anforderungen untersetzende Abschlusszeugnisse/-urkunden, Zertifikate bzw. Dokumente sowie qualifizierte Arbeitszeugnisse bzw. Beurteilungen sowie ein aktueller (nicht älter als drei Monate) Nachweis der gesundheitlichen Eignung (Allergietest) sind in Kopie der Bewerbung beizufügen und unter Angabe der Kenn-Nr. bis 26.04.2017 als Vertrauliche Personalsache an das

Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung
Serviceteam 2
Müllroser Chaussee 54
15236 Frankfurt (Oder)

zu senden.

Bitte geben Sie auch Ihre Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse an. Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.